Stadtportrait: Teruel

Diese malerische Stadt mit ca. 35.000 Einwohnern liegt auf einer Anhöhe in Aragonien und bewahrt in ihrer Altstadt ein bedeutendes Erbe aus dem Mittelalter. Der Turm der Kathedrale, sowie die Türme von San Salvador, San Martín und San Pedro sind die besten Beispiele der Mudéjar-Architektur der Stadt, dank derer Teruel von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde.

Geschichte und Legenden

Wie viele Orte Spaniens blickt auch Teruel auf eine dramatische und multikulturelle Vergangenheit zurück. Die Geschichte kann anhand der Archäologie und Architektur nachgezeichnet werden. Sie reicht von den frühesten prähistorischen und iberischen Zivilisationen bis zur Blütezeit im Mittelalter. Die Stadt erreichte ihren Höhepunkt im Mittelalter und die architektonischen Überbleibsel aus dieser Zeit machen Teruel zu der wichtigsten Stadt Spaniens, um Bauten im Mudéjar-Stil zu besichtigen. Es ist ein einzigartiger architektonischer Stil zu bewundern, der gotische und maurische Elemente miteinander verbindet. Um dieses Erbe der Mudéjar-Architektur zu bewundern, besichtigt man am besten die Kathedrale aus dem 12. Jahrhundert, bei der besonders der quadratische Turm hervorzuheben ist mit den Einlegearbeiten aus Keramik. In der Kathedrale können die Besucher ehrfurchtsvoll die reich dekorierten Deckentäfelung im Mudéjar-Stil bewundern, die zu den wichtigsten und besterhaltenen des Landes gehören. Dieser Stil ist auch in der Kirche von San Salvador zu sehen, mit der Backsteinfassade, den Rundbögen und der reichhaltigen Verzierung mit bunter Keramik. Die Kirchen von San Martín und San Pedro sind ähnlich eindrucksvoll.

In der Kirche von San Pedro, müssen Sie das Grab der Liebenden von Teruel besichtigen und etwas über die legendäre Liebesgeschichte der Stadt erfahren. Jedes Jahr im Februar wird in Teruel dieser Legende gedacht und es kommen tausende von Menschen und helfen mit ein mittelalterliches Ambiente nachzustellen, mit Akrobaten, Fakiren, Geschichtenerzählern, Henkern, Adligen und Leibeigenen. Der Höhepunkt ist die Erzählung der Geschichte der Liebenden.

Neben der Mudéjar-Architektur gibt es zahlreiche andere eindrucksvolle Plätze. Die meisten Straßen im Zentrum der Stadt führen zur Plaza del Torico, in der das Wahrzeichen der Stadt zu sehen ist: eine mit einem kleinen Stier gekrönte Säule. Um den Platz gibt es zahlreiche Jugendstilfassaden vom Anfang des 20. Jahrhunderts, wie die Casa Ferrán oder La Madrilene. Ganz in der Nähe finden Sie die Casa de la Comunidad aus dem 16. Jahrhundert, ein sehr schönes Gebäude aus der Renaissance, in dem heute das Museum der Provinz zu besichtigen ist, mit zahlreichen archäologischen Schätzen.

Die Umgebung von Teruel

Teruel ist sicher einer der Höhepunkte auf ihrer Tour und ist auch ein hervorragender Ausgangspunkt für eine Reise durch Aragonien. Die Provinz hat viele interessante Reiseziele, wie Albarracín mit der arabischen Festung, Mora de Rubielos, wo eine der am besten erhaltenen Burgen von Aragonien steht und Alcalá de la Selva, ein beliebtes Wanderziel mit beeindruckenden Landschaften.

Es gibt auch wunderbare Möglichkeiten, außerhalb von Teruel eine Unterkunft zu finden. Es gibt charmante kleine Landhotels und zwei Parador Hotels: eines davon in einem kleinen Mudéjar-Palast und ein weiteres in einer Ordensburg aus dem 12. Jahrhundert. Die gesunde Bergluft von Teruel macht Appetit auf die herzhafte Küche dieser Gegend, darunter Fleisch und Wild aus der Region, zu denen die hochwertigen kräftigen Rotweine der Umgegend getrunken werden können.

Teruel auf Ihrer Tour

Teruel und die Region von Aragonien sind ein großartiges Reiseziel über das ganze Jahr, mit zahlreichen Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten für jeden Geschmack. Fragen Sie bei uns an, um Ihre Tour durch Aragonien zu planen!

Katharina Giesler

View more posts from this author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.