La Mancha: Die Route des Don Quijote

Der berühmte Roman Don Quijote de La Mancha, in dem die Abenteuer und Missgeschicke eines Mannes erzählt werden, der in La Mancha Ritter sein wollte, wurde von Miguel de Cervantes im 17. Jahrhundert geschrieben. 400 Jahre später wurde das Buch in die meisten Sprachen übersetzt und ist weltweit als ein Meisterwerk der Weltliteratur anerkannt. Ihre Gruppe kann nun auf den Spuren des liebenswerten Helden wandeln und kommt dabei durch 13 Städte, die eine wichtige Rolle in dem Roman spielen. Hier einige der Highlights!

Alcalá de Henares

Die Reise beginnt in dieser Stadt, die zum Weltkulturerbe gehört. Es ist die Geburtsstadt von Cervantes. Ihre Gruppe kann die Stadt durchstreifen, in der der Autor seine Kindheit verbracht hat, sie kann die Plaza de Cervantes besichtigen sowie das Geburtshaus von Cervantes, das heute ein Museum ist. Man geht davon aus, dass er in diesem Haus geboren wurde und aufwuchs. Das Haus ist eine originalgetreue Nachbildung des Heims, wie es möglicherweise im 17. Jahrhundert aussah, mit alten Möbeln und Einrichtungsgegenständen.

Madrid

In Madrid gibt es natürlich zahllose Sehenswürdigkeiten für Ihre Gruppe, sowie auch einige wichtige Standorte der Route des Don Quijote. So kann man beispielweise die Grabstätte besichtigen, in der Cervantes und seine Frau mutmaßlich begraben  liegen, sowie die Casa Alberto, eine Taverne in dem Gebäude, in dem Cervantes Die Drangsale des Persiles und der Sigismunda und den zweiten Teil des Don Quijote geschrieben haben soll.

Toledo

In der Provinz von Toledo liegt die Casa de Cervantes, in der der Schriftsteller und seine Frau gelebt haben. Heute ist das Haus ein kleines aber äußerst interessantes Museum. Ein weiterer wichtiger Standort in Toledo liegt ganz in der Nähe der Stadt Consuegra, wo Ihre Gruppe die berühmten Windmühlen sehen kann, die Don Quijote in seinem Wahn für Riesen gehalten hatte. Steigen Sie auf den Hügel, um die Windmühlen aus der Nähe betrachten zu können und den wunderbaren Blick auf die Ebenen von Toledo genießen zu können. Wenn es passt, sehen Sie sich von dort den Sonnenuntergang an.

El Toboso

In dem Roman erzählt Don Quijote von seiner unsterblichen Liebe zu Dulcinea del Toboso, aber El Toboso ist ein Dorf, das wirklich existiert. Hier können Sie das Museumshaus der Dulcinea besichtigen, in dem eine Nachbildung eines Hauses aus dem 16. Jahrhundert dieser Region zu sehen ist. Der Legende nach lebte hier Ana Martínez Zarco de Morales („die süße Ana“), die Cervantes inspirierte, seine Dulcinea zu erschaffen.

Ciudad Real

In der Provinz von Ciudad Real, kann Ihre Gruppe einen Halt in Argamasilla de Alba einlegen, um dort die Medrano-Höhle zu sehen, in der Cervantes gefangen war. Hier begann er die Abenteuer von Don Quijote zu schreiben. Kurz darauf kann man eine zweite Höhle in Ossa de Montiel anschauen, die Höhle Montesinos. In ihr wurde Don Quijote von einem imaginären Zauberer verzaubert und hier liegen auch die Ruinen der Burg Rochafrida.

Bevor Sie die Provinz verlassen und den Tagesausflug auf der Route des Don Quijote beenden, fahren Sie weiter nach Ciudad Real, um dort das Don-Quijote-Museum zu besuchen. Um einen besonders schönen Abschluss zu finden, halten sie noch in der bezaubernden Stadt Almagro an, mit der wunderschönen Plaza Mayor. Hier kann Ihre Gruppe in der Komödienbühne (Corral de Comedias) aus dem 17. Jahrhundert oder dem Nationalen Theatermuseum einiges über Cervantes und die Figur von Don Quijote erfahren.

Die Route des Don Quijote mit Ihrer Gruppe

 Wir sind Ihnen gerne dabei behilflich, das beste aus einem Tag auf der Route des Don Quijote herauszuholen. Neben den Sehenswürdigkeiten, die mit Cervantes zu tun haben, gibt es zahlreiche andere interessante Orte auf dieser Strecke. Sie können eine Verkostung von Weinen oder Käse einbauen, in einem historischen Restaurant essen oder an einem der Events um Cervantes teilnehmen, die an verschiedenen Orten in La Mancha stattfinden. Fragen Sie noch heute bei uns an, um Ihre Tour zu planen!

Katharina Giesler

View more posts from this author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.