Kaffeetrinken in Spanien: mehr als morgendliche Routine

Kaffeetrinken gehört in Spanien so sehr zum täglichen Leben dazu, dass es die meisten Spaniern ganz unbewusst tun. Der Kaffee ist nicht nur für die ersten Morgenstunden gedacht, wenn Sie noch im Halbschlaf sind,  man trinkt ihn eben so gerne vor dem Frühstück als auch nach dem Mittagessen (und immer wieder zwischendurch). Kurz gesagt, trauen Sie sich ruhig einen descafeinado zu bestellen (koffeinfrei!).

Holen Sie sich Ihre täglichen Belohnungen … auf spanische Art

Die Spanier sind für viele Dinge berühmt, den guten Wein, Flamenco, Paella Leidenschaft …, nicht jedoch für ein herzhaftes, ausgewogenes  Frühstück. Das typische Frühstück in Spanien ist vielmehr ein starker schwarzer Espresso. Und sonst nichts. Später dann, gegen 10 oder 11 h, füllen sich die Bars und Cafés und man nimmt ein “zweites Frühstück” zu sich, also einen weiteren Kaffee, diesmal mit Milch und frischen Backwaren oder Bocadillos (einfache belegte Brötchen mit Weißbrot).

Es ist durchaus üblich, einen dritten Kaffee nach dem Mittagessen zu trinken,  vielleicht einen vierten, um Nachmittags wieder fit zu werden, und dann ist es noch sehr spanisch einen nach dem Abendessen zu trinken, um den Kopf  frei zu machen, vom Wein und für die Drinks, die danach getrunken werden. Die Spanier verbringen nicht viel Zeit damit, ein ausgesuchtes Aroma zu genießen oder damit mit einem Freund bei einer dampfenden Kaffeetasse zu schwatzen, aber Kaffee spielt dennoch eine wichtige und häufige Rolle im Alltag.

bar cafetera

Mit Milch oder cortado?

Viele Besucher Spaniens sind überrascht, wenn sie nach der Bestellung ihres ersten Kaffees eine fingerhutgroße Tasse bekommen, gefüllt mit einer dickflüssigen, schwarzen und extrem bitteren Flüssigkeit. Denken Sie daran: wenn Sie in Spanien einen einfachen Café bestellen, dann bekommen Sie einen kleinen Espresso. Wer etwas mehr haben möchte, und das auch nicht ganz so stark, sollte einen Café americano bestellen (einen mit heißem Wasser verdünnten Espresso) oder einen  Café con leche (Espresso mit warmer Milch). Wenn Sie sich erst mal daran gewöhnt haben, möchten Sie vielleicht einen Cortado probieren (Espresso mit ganz wenig Milch). Scheint doch einfach zu sein, nicht wahr? Das sind gerade mal die wichtigsten Grundregeln.

Echte Kaffeeliebhaber möchte vielleicht einen café corto versuchen (einen extrastarken Espresso) oder einen café largo (leicht verdünnt, aber nicht so stark wie der americano). Dann gibt es noch die Kaffees nach dem Mittagessen. Besonders beliebt ist der carajillo, ein kleiner Espresso mit einem Schuss nach ihrer Wahl, normalerweise mit spanischem Weinbrand. Diejenigen, die den Kellner mit ihrer Kenntnis der lokalen Gepflogenheiten beeindrucken möchten, können einen trifásico bestellen. Das ist ein eindrucksvoll geschichtetes Glas mit Espresso, geschäumter Milch und Likör (besonders lecker mit Baileys). Und denken Sie daran, in Spanien kann man jederzeit einen “Kaffee nach dem Mittagessen” bestellen, egal um welche Uhrzeit.

cafes diferentes

_L2A6755 trat bres

Eine echt spanische Tour

Egal wo Ihre Gruppe in Spanien unterwegs ist, Sie werden es lieben, die echt spanische Kaffeekultur kennenzulernen. Bei unserer Planung versuchen wir stets, Ihnen authentische kulturelle Erfahrungen zu bieten, bis zu den kleinsten Details. Fragen Sie uns heute noch an und planen Sie Ihre Gruppenreise, die zu einem einzigartigen Abenteuer für Sie werden soll.

Katharina Giesler

View more posts from this author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.