La Tomatina: Valencias Tomatenwurf-Festival

La Tomatina  ist ein Festival wie kein anderes. Es gipfelt wenn der kleine Ort Bunyol (in der Nähe von Valencia) für ein paar Stunden zum Schlachtfeld für den weltgrössten Lebensmittelkampf wird. Zehntausende Menschen schleudern fröhlich jedes Jahr am letzten Mittwoch im August reife Tomaten aneinander, und verwandeln das Dof in ein feuerrotes Meer.

Mysteriöse Ursprünge

Die erste Tomatina fand im Jahr 1945 statt, doch wird die wahre Geschichte ihres Ursprungs immer noch diskutiert. Manche sagen sie begann zwischen einer herum albernden Freundesgruppe, andere behaupten sie entstand aus einer anti-Franco Kundgebung. Die am weitesten verbreitete Theorie ist, dass streitende Jugendliche auf einer Umzug einen nahe gelegenen Gemüsestand plünderten und begannen die Tomaten warfen bis daβ die Polizei kam und dem Ganzen ein Ende setzte.

Die Geschichte besagt, dass die gleichen Kinder am selben letzten Mittwoch im August im Folgejahr wieder zurückkamen und mit ihren eigenen Tomaten kämpften. Diesmal, machten auch andere mit. Wieder kam die Polizei um den Kampf zu stoppen, doch sie kamen zu spät. Es war schon zu einer skurilen Tradition geworden, welche jedes Jahr wiederholt werden sollte, um schlieβlich ein enormes Ausmaβ anzunehmen.

Tomatina_3

Die Tomatina heutzutage

Wir wissen nicht wie die Tomatina wirklich entstand, doch die Menschenmassen die an ihr teilnehmen benötigen keine Ausrede, um eine fantastische Zeit zu haben, und alles was sich bewegt mit Tomaten zu bewerfen. Das Tomatenwerfen an sich dauert nur ca. Zwei Stunden, doch der Tag ist mit Spaβ ausgefüllt. Alles beginnt morgens, wenn sich der Dorfplatz mit Leuten füllt – mit vielen Leuten. Bunyol ist ein kleiner Ort mit 9000 Einwohnern, der aber zur Tomatina bis zu 40.000 anschwillt.

Am Tag vor der Schlacht wird ein Stab errichtet welcher mit Seife bedeckt wird. Ein Bein eines iberischen Schweins wird als Flagge aufgehiβt und der Erste der die Spitze kletternd erreicht, gewinnt den schmackhaften Preis. Dann, um 11 Uhr wird ein Schuss abgefeuert und eine LKW-Ladung von „Munition“ kommt zum Vorschein. Die ersten Tomaten werden von den LKW-Fahrern geworfen, doch die Menschenmenge rückt schon nach vorne sobald das Gefährt anhält. Innerhalb einiger Sekunden ist alles rot. Ein LKW nach dem anderen rückt an, welche mehr als 40 Tonnen überreifer Tomaten abladen. Aber sorgen Sie sich nicht um die Umwelt, es sind alles minderwertige Tomaten, die nicht als Lebensmittel benutzt werden können.

Wenn alle Tomaten geworfen sind, wird ein weiterer Schuss abgefeuert, welcher das Ende der Schlacht signalisiert. Jetzt kommen die Feuerwehrautos zum Vorschein, welche die Strassen und Hausfassaden abspritzen, und andere Freiwillige mit ihren Schläuchen, die helfen die Teilnehmer abzuspritzen. Sonderbarerweise ist das Dorf nach der Tomatina wieder ganz sauber, was man auch der Säure der Tomaten verdankt. Befleckt aber glücklich verteilen sich die Leute in die lokalen Bars und Restaurants, um auf zivilisierterem Weg weiterzufeiern.

Tomatina_2

tomatina-775452_640

Warum nicht mal mitmachen

Wegen ihrer Popularität, hat die Stadt Bunyol begonnen die Teilnehmerzal der Tomatina zu kontrollieren indem sie Tickets verkauft. Mit etwas Vorausplanung kann man diese für das nächstjährige Festival ergattern. Fragen Sie uns wie Sie die Tomatina in eine Valencia-Reise einplanen können!

© Fotos von La Tomatina Festival

Katharina Giesler

View more posts from this author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.