Toledo: Eine Fusion von Kultur und Gastronomie

Die Stadt Toledo, welche von der UNESCO im Jahr 1986 zum Weltkulturerbe erklärt wurde, befindet sich auf einem felsigen Hügel auf der kastilischen Hochebene im Herzen Spaniens und nur 70 Kilometer von Madrid entfernt. Mit seinen tollen Kirchen, Synagogen, Moscheen, Stadtmauern, Brücken und Türmen, bringt Toledo eine Schönheit und ein kulturuelles Reichtum mit sich, das über Jahrhunderte seine Besucher inspiriert hat. Innerhalb seiner alten Steinbauten kann noch ein anderer Schatz gefunden werden- eine traditionelle Küche die die Stadt zur Gastronomischen Hauptstadt Spaniens 2016 auserkoren hat.

Küche der drei Kulturen

Toledo-Besucher fühlen sich oft ins Mittelalter zurückversetzt, doch geht die Stadtgeschichte tatsächlich noch weiter zurück. Ihren Namen bekam die Stadt von „Toletum“, welchen die Römer dieser Siedlung  an den Ufern des Tajo-Flusses nach der Eroberung im Jahr 190 vor Christus gaben.

In den folgenden Jahrhunderten war Toledo als der Ort bekannt, wo Christen, Juden und Muslime glücklich nebeneinander lebten und eine kulturelle Einmaligkeit schufen welche mit einer unübertroffenen Küche einherging. Heute ist Toledos Küche sehr traditionell- sie ähnelt immer noch stark den Beschreibungen im berühmten Werk Don Quijote. Ihre vielen Spezialitäten haben als Grundlage Wild von der Hochebene, sowie Rehfleisch mit wilden Pilzen oder Toledanische Wachteln.

Andere Gerichte sind zum Beispiel die sopa Castellana, eine Fleischbrühe mit Knoblauch, Paprikapulver, Schinken, Eiern und Brot serviert in einer Tonschale. Oder das Cochifrito, wo Lamm- oder Schweinefleisch erst geschmort und danach in Olivenöl  und Kräutern gebraten werden, sowie die carcamusas, ein Eintopfgericht mit Fleisch, Tomaten und Erbsen. Und wenn man eines in Toledo probieren muss, dann ist es das geschmorte Rebhuhn mit einem zarten Kräuteraroma. Toledo hat sogar sein eigenes Reisgericht, der Rivale zur spanischen Paella, welches aus Huhn, Seeaal, Tintenfisch und wilden Pilzen zubereitet wird.

Toledo

Gastronomische Hauptstadt Spaniens 2016

Seitdem Toledo zu Spaniens Hauptstadt der Gastronomie 2016 wegen ihrer „kreativen Kombination aus Kultur und gastronomischem Erbe“ auserwählt wurde, hat die Stadt einige kulinarische Events und Gastro-Routen auf die Beine gestellt, um diesen Titel zu feiern. Zum Beispiel gibt es im Juni den Wettbewerb „Tapeando por Toledo“ (Tapas-Essen um Toledo herum), wo örtliche Etablissements spezielle Gerichte anbieten und Preise mit ihnen gewinnen können.

Egal zu welchem Zeitpunkt Ihre Gruppe Toledo besucht, ein Gang durch die Stadt präsentiert dem Besucher mehr Köstlichkeiten als dieser als erfahrener Feinschmecker bewältigen kann. Manchego-Käse, Safran und Zwiebeln aus La Mancha, Olivenöl von den Montes de Toledo, Weine aus Ucles und Méntrida, Serrano-Schinken… die Verlockungen sind endlos. Was Süβigkeiten betrifft so ist das typische Marzipan aus Toledo eine deliziöse Wahl und ein willkommenes Souvenir!

cheese-2785_1280

Aceitunas

bar-406884_640

Toledo entdecken

Toledo selbst ist ein Besuch wert und seine Nähe zu Madrid ist ein Vorteil  eine Reise dorthin und in andere Orte der Region von Kastilien und  La Mancha, welche so viel bietet, vorzusehen. Fragen Sie uns nach verschiedenen Reisemöglichkeiten durch die Region und schlieβen Sie Toledo in Ihre Tour ein!

 

 

Katharina Giesler

View more posts from this author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.