Talavera: Keramik die zum Weltkulturerbe gehört

In den fruchtbaren Ebenen von Kastilien-La Mancha im Nordwesten Spaniens ist Talavera de la Reina seit Jahrhunderten für ihre wunderbaren Keramikarbeiten bekannt. Die Keramikkunst von Talavera wurde inzwischen sogar von der UNESCO in die Liste des immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Und als größte Stadt der Provinz Toledo gibt es in dem wenig frequentierten Talavera de la Reina viel zu entdecken!

Meisterstücke von Talavera

Die Öfen und die Handwerker, die damit begannen, die Keramik von Talavera herzustellen, gehörten zu den ersten, die Techniken aus der Renaissance benutzten. Hinzu kam noch der unverwechselbare Stil, dank dessen diese Stücke auf der ganzen Welt sofort diesem Ort zugeordnet werden können. Dieses historische Kunsthandwerk hatte seine Blütezeit im 16. und 17. Jahrhundert, mit chinesischem Tafelgeschirr und Fliesen, die von den adligen Familien in ganz Spanien gekauft wurden. Viele dieser Stücke wurden sogar nach Amerika und anderen europäischen Ländern exportiert und anderen können heute im Königspalast von Madrid besichtigt werden.

Viele hervorragende Stücke sind auch in der Ausstellung in der Basilika Virgen del Prado und dem Keramikmuseum Ruiz de Luna zu sehen. Die Basilika Virgen del Prado wurde im 16. und 17. Jahrhundert gebaut und beherbergt heute ein Museum mit den glasierten Fliesen von Talavera und gehört zu den Markenzeichen dieser Stadt. Das Museum Ruiz de Luna liegt in einem Teil des alten Klosters San Agustín. Es liegt innerhalb der Stadtmauern und zeigt die Entwicklung der klassischen Keramik von Talavera, angefangen bei dem typischen Blau und Weiß der Entwürfe aus dem 16. Jahrhundert bis zu den raffinierteren und farbenfrohen Arbeiten aus dem 20. Jahrhundert, einschließlich einem riesigen Altarbild aus dem Jahr 1917. Unter den Stücken in diesem Museum gibt es Tafelgeschirr im Mudejarstil und mit orientalischen Einflüssen, und Serien wie “las mariposas”, “el helecho”, und “la palma con golondrinas” (Schmetterlinge, Farn und Palme mit Schwalben).

Diese Arbeiten und weitere führten dazu, dass die UNESCO die Keramikarbeiten von Talavera de la Reina in die Liste des immateriellen Kulturerbes aufgenommen hat. Spanien wurde somit das erste europäische Land, das eine solche Auszeichnung erhielt.

Talavera und Umgebung

Die schönen Keramikarbeiten von Talavera de la Reina gehören auf jeden Fall zu den Highlighs auf Ihrer Tour durch diese Region, aber die Stadt und die Umgebung haben noch viel mehr zu bieten. Diese liegt in der Provinz von Toledo, die dafür bekannt ist, dass hier die jüdische, christliche und islamische Kultur friedlich nebeneinander existierten und es gibt zahlreiche historische Stätten in der gesamten Region. Die Stadt Talavera selbst befindet sich an einem landschaftlich reizvollen Ort, umgeben von Bergen und der Tajo teilt die Stadt in zwei Teile. Es gibt drei Brücken, die die beiden Seiten der Stadt miteinander verbinden, eine davon aus römischen Zeiten, die sich nach den Restaurierungsarbeiten in einem ausgezeichneten Zustand befindet. In dieser Stadt fand die Schlacht von Talavera gegen Napoleons Armee im Jahr 1809 statt, als es dem Herzog von Wellington gelang, die französischen Truppen aus der Stadt zu vertreiben.

Ihre Gruppe wird auch an den zahlreichen Naturschauplätzen und archäologischen Stätten, die Sie hier finden können, Freude haben, wie dem Archäologischen Park bei Carranque. Natürlich darf man auch die lokale Küche nicht vergessen, mit herzhaften Eintöpfen und Wildgerichten.

Die Keramik von Talavera auf Ihrer Tour

Es gibt viele besondere Gelegenheiten für Ihre Gruppe die Keramikarbeiten von Talavera de la Reina zu sehen. Die Stadt veranstaltet häufig Keramikworkshops und andere Veranstaltungen, wie die Internationale Biennale für Künstlerische Keramik in Talavera.  Fragen Sie bei uns an, welche Optionen zu Ihrer Tour passen!

 

Katharina Giesler

View more posts from this author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.