Stadtportrait: Cádiz

Der alte Hafen von Cádiz, der vor 3.000 Jahren von den Phöniziern gebaut wurde, ist die älteste Stadt Westeuropas. Die Stadt selbst ist eine kleine Halbinsel, die fast vollständig von Wasser umgeben ist. Da die spanische Marine im 16. Jahrhundert dort ihren Sitz hatte, erlebte der Hafen damals seine Blütezeit als Ausgangspunkt für Entdeckungsfahrten und Handel. Heute ist die Stadt vor allem wegen ihrer strahlenden Schönheit, den freundlichen und aufgeschlossenen Bewohnern, den hervorragenden Meeresfrüchten und dem großartigen Angebot an kulturellen Veranstaltungen bekannt, die bekannteste davon, der Karneval von Cádiz. Auch Naturliebhaber sind hier richtig, ganz in der Nähe liegt der Nationalpark Doñana, der von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt wurde.

Eine Geschichte mit vielen Kulturen

Die offizielle Gründung von Cádiz durch die Phönizier, die die Stadt Gadir nannten, fand 1104 v.Chr. statt. Über die Jahre wechselte die Stadt häufig die Bewohner. Es wurde von den Römern besiedelt, von den Westgoten zerstört, von den Byzantinern wieder aufgebaut und von den Mauren besetzt, bis diese 1262 n.Chr. von den Spaniern vertrieben wurden.

In jüngerer Zeit erlebte Cádiz seine besten Zeiten im 17. Jahrhundert, als die Stadt das Handelsmonopol des spanischen Reiches in Übersee hatte. Christoph Kolumbus setzte bei seiner zweiten und vierten Reise im Hafen von Cádiz Segel, und die Stadt wurde zum Heimathafen der spanischen Flotte. Die Geschichte in diesen Zeiten war jedoch nicht nur durch Reichtümer und Entdeckungen geprägt, es gab auch zahlreiche Angriffe durch Piraten. Die Stadt war gezwungen eine starke Festung zu bauen, und die Besucher können die aufregende Geschichte auch heute noch Erleben, dank der Basteien, Burgen und Wachtürmen, die immer noch zu sehen sind. Im 18. Jahrhundert, nach Jahrzehnten intensiven Handels, hat sich Cádiz zu einer der größten und weltoffensten Städte Spaniens entwickelt, mit vielen eleganten historischen Gebäuden in der Altstadt, die aus dieser Zeit stammen.

Cadiz_2

cadiz-2940449_640

Cádiz heute

Mit einer solch eindrucksvollen Geschichte, muss das moderne Cádiz große Erwartungen erfüllen, was es auch tut, mit einer überwältigenden Vitalität, einem schönen Ambiente und einem stets präsenten Sinn für Humor, der in allen Lebenslagen zu spüren ist. Die Altstadt von Cádiz, die von den Stadtmauern umgeben ist, bietet zahlreiche kulturelle Sehenswürdigkeiten, wie das Archäologische Museum von Cádiz und das Kunstmuseum mit den beeindruckenden phönizischen Ausstellungsstücken sowie die prächtige Kirche San Francisco. Die Stadt hat auch zahlreiche Parks, mit blühenden exotischen Pflanzen, einschließlich einiger Riesenbäume, die wahrscheinlich von Kolumbus aus der Neuen Welt nach Spanien gebracht wurden. Für die beste Sicht auf den Atlantischen Ozean, einfach über die Promenade Alameda de la Apodaca, den genuesischen Park, Parque Genovés, und den Strand La Caleta schlendern.

Mitten in dem malerischen Gewirr alter Gassen, finden wir einfache Tavernen, voller vergnüger Gaditanos, die dort ihren Sherry trinken. Trotz der langen Geschichte als Handelshafen und der darausfolgenden Mischung verschiedener Kultuern, gehört Cádiz ganz eindeutig zu Andalusien, große Familien, mit mehreren Generationen füllen viele der Plätze mit ihren Scherzen, Gelächter und Flamenco-Gitarren.

Cadiz2-bres

Cadiz-bres

Ihre Tour in Cádiz

Cádiz wird sicher zu einem der Lieblingsziele Ihrer Gruppe. Es ist auch ein wunderbarer Ausgangspunkt für die Besichtigung der berühmten Weißen Dörfer der Region, den Nationalpark Doñana und viele andere Sehenswürdigkeiten. Fragen Sie noch heute bei uns an, um Ihre Route zu planen!

cadiz-1345520_640

Katharina Giesler

View more posts from this author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.