Spaniens Weihnachtskrippen: ein Highlight auf Ihrer Reise

Die Weihnachtszeit in Spanien ist eine Zeit der Feiern, Geschenke und vielen weiteren Traditionen wie dem Drei-Königs-Umzug, dem Weintrauben-Essen an Silvester und den Last-Minute- Weihnachtseinkäufen. Die Straßen sind zu dieser Zeit des Jahres belebt und glitzern mit Farben und Lichtern. Zusammen mit den churros con chocolate, sind die Weihnachtskrippen eine der Hauptattraktionen in vielen Städten und Gemeinden. Es gibt sie in allen möglichen Varianten; von kleinen Figuren, Miniaturhäusern, lebenden Pflanzen und manchmal sogar mit lebenden Schaustellern.

Eine alte und geschätzte Tradition

Die Tradition der Erschaffung der Weihnachtskrippen, um der Geburt Jesu zu gedenken, ist über sieben Jahrhunderte alt. Viele Dörfer und Städte bauen eine Weihnachtskrippe mit dem Jesuskind inmitten ihrer Hauptplätze auf, kleinere Versionen sind außerdem in vielen Privatwohnungen präsent.

Was jedoch als einfache Weihnachtskrippe anfing, hat sich spektakulär entwickelt, denn heute schließen die Städte sich bewegende Objekte und Spezialeffekte ein, um die Passanten zu faszinieren. Für viele Spanier ist es eine Tradition eine Familienreise in eine Stadt zu unternehmen, die einzigartige Krippen darbietet. Normalerweise werden alle Figuren handwerklich auf traditionelle Weise angefertigt und stellen die typischen Bibelgeschichten dar, wie die Geburt Jesu, das Erscheinen der Engel vor den Schäfern und die Drei Könige die vom Stern Bethlehems geleitet werden.

In den größeren Städten wie Madrid oder Barcelona haben die Weihnachtskrippen gleich andere Dimensionen – man braucht viel Zeit um diese zu durchwandern und die Arbeit eines jeden Details zu bestaunen. Ein wirklich lohnenswerter Anblick!

Belen Escorial

Weihnachtskrippen werden lebendig

Einige Städte in Spanien sind besonders stolz auf ihre Krippen und haben diese wortwörtlich lebendig gemacht. In diesen Fällen sind die Krippen lebensgroß und die Einwohner der Städte verwandeln sich in biblische Charaktere. Eine der berühmtesten kann im Ort Buitrago (Madrid) bestaunt werden, welche eine lebendige Krippe mit über 200 Schaustellern aufweist die die Rollen von Jesus, Maria und Josef im Stall, den Schäfern, den Heiligen Drei Königen und noch vielen anderen spielen. Eine andere erwähnenswerte Krippe ist die von Cabezón de Pisuerga (Kastilien und León) welche Sie zurück in eine andere Zeit versetzt, mit einer Darstellung von traditionellem Handwerk: Hufschmiede, Tischler, Waschfrauen und Müller. Die Weihnachtskrippe von Báscara (Girona) ist aus Höhlen, Vegetation und Trinkbrunnen gebaut, eine Tradition die seit 1973 existiert. Über 300 Schausteller verwandeln die Stadt in eine Nachbildung des Palästinas von vor über 2000 Jahren. Ein anderes empfehlenswertes Ereignis ist das religiöse Mysterienspiel der Heiligen Drei Könige in Sangüesa (Navarra). Es findet jedes Jahr am 6. Januar statt und ist weit mehr als eine lebende Weihnachtskrippe- es ist ein Open-Air  Theater welches die Ankunft der Drei Könige, die das Jesuskind ehren, portraitiert.

Belen Cabezon

Belen Buitrago

Bascara Belen

Kommen Siewährend der Weihnachtszeit nach Spanien

Diese sind nur ein paar Beispiele an Krippen die einen Besuch verdient hätten, doch fast jede Stadt und jedes Dorf in Spanien hat seine eigene Version – lebendig oder nicht – gebaut von lokalen Künstlern und Handwerkern. Die Details werden Ihre Gruppe faszinieren! Vielleicht möchte eine Ihrer Gruppen ja nächsten Winter nach Spanien kommen? Kontaktieren Sie uns!

Katharina Giesler

View more posts from this author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.