Almería: Die gastronomische Hauptstadt Spaniens von 2019

Almería ist eine malerische Stadt im Osten von Andalusien, ganz in der Nähe einer sonnenverwöhnten Küstenlinie mit einsamen Stränden. Hier lag einer der wichtigsten Häfen des Kalifats von Córdoba. Die Stadt blickt auf eine stolze Geschichte zurück, die auch heute noch zu erahnen ist, dank der Zitadelle und der Kathedrale. Dieses Jahr wird das Augenmerk auf einen anderen Höhepunkt dieser Stadt gerichtet, die Küche.

Direkt vom Feld und vom Meer auf den Tisch

Es gab viele Gründe dafür, Almería zur gastronomischen Hauptstadt Spaniens für 2019 zu ernennen. Eine Anerkennung des beeindruckenden Angebots an Fisch und Meeresfrüchten, vom Tintenfisch und Kalmar bis zu Sardinen; auch Fischkonserven gehören zu den Spezialitäten, wie Makrelen und Thunfisch, Wurstwaren und Käse sowie viele weitere köstliche Produkte. Die Richter, die Almería gewählt haben, haben ganz besonders hervorgehoben, dass diese Stadt einen “Garten hat, der Europa alles liefern kann, wo Wasser der mächtige Schatz ist, der Leben schafft.“. Darüber hinaus haben sich die Erzeuger ernsthaft darauf eingelassen, Technologien anzuwenden, die ökologische Nachhaltigkeit gewährleisten.

Dieser renommierte Titel bedeutet für die Stadt ein ereignisreiches Jahr, es sind bereits mehr als 300 gastronomische Aktivitäten geplant. Das gesamte Programm wurde noch nicht vorgestellt, aber die Besucher können mit einer großen Palette von Verkostungen, Kochkursen und Workshops rechnen, sowie mit Wettbewerben unter regionalen und internationalen Spitzenköchen.

Spezialitäten

In der Küche der Stadt Almería werden vielfältige und natürliche Zutaten verwendet, sowie hochwertige Produkte aus dem Meer und vom Feld. Diese Stadt ist ideal, um echt andalusisch Tapas essen zu gehen. Es gibt unzählige Bars, die endlos viele Tapas anbieten, die man zu einem Glas des gehaltvollen, ebenfalls in der Region angebauten Weins verzehren kann. Neben den Tapas ist Almería auch für die Suppen und Eintöpfe bekannt. Meeresfrüchtesuppe nach Almería-Art, maurische Suppe, schwarze Suppe, rote Paprikasuppe und Fischeintopf sind nur einige Beispiele.

Angesichts der Lage am Meer, ist es nicht überraschend, dass die Hauptstadt der Gastronomie Spaniens berühmt für ihre Meeresfrüchte ist. Die Garnelen sind vorzüglich, neben anderen Produkte, wie Seeteufel, Makrele, Tintenfisch und Kalmar. Seebarbe zu ajoblanco (eine Sauce aus Knoblauch, Brot und Mandeln) ist eines der typischen Gerichte.

Zu diesen hervorragenden Speisen passt am besten ein Glas des regional angebauten Weins. Es gibt eine große Vielfalt erstklassiger Weine, ganz besonders von den kleinen Erzeugern aus den Städten Laujar, Ohanes, Fondón, Alboloduy und Berja. Nehmen Sie sich bei Ihrer Tour Zeit, um eines dieser örtlichen Weingüter zu besichtigen!

Almería auf Ihrer Tour

Der Titel Hauptstadt der Gastronomie, und dazu noch Geschichte, Kultur und Natur machen Almería 2019 zu einem großartigen Reiseziel. Holen Sie das Beste aus Ihrem Besuch dieser unvergesslichen Stadt! Fragen Sie noch heute bei uns an, um Ihre Reise zu planen!

Katharina Giesler

View more posts from this author

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *