Die Costa Verde, eine der Top 5 Küsten

Wenn man von den spanischen Stränden redet, kommen Bilder von ausgedehnten Flächen mit hellem Sand, Wärme unter einem stets sonnigen, mediterranen Himmel…, aber es gibt auch noch die andere Seite der spanischen Küste. Die Grüne Küste (Costa Verde) in Asturien erstreckt sich über 350 Kilometer entlang des wilden Kantabrischen Meers und ist weit bekannt für die grüne Natur, abgeschiedene Buchten, spektakuläre Klippen und traditionelle Dörfer. Entdecken Sie hier ein anderes Spanien – Sie werden nicht enttäuscht sein.

Strände und Natur

Die Kantabrische See ist zwar ein bisschen wilder (und kälter) als das nahe liegende Mittelmeer, aber Sie sollten nicht auf die Strände an der Costa Verde verzichten. Sie sind wirklich atemberaubend. Berge und Meer vereinen sich hier zu einer faszinierenden Landschaft. Sie werden Strände neben spektakulären Klippen entdecken, breite Sandstrände und versteckte Buchten… Zu den bekanntesten Stränden gehören Rodiles in Villaviciosa, Lastres in Colunga, Torimbia in Llanes, Arnao in Castropol und San Lorenzo in der Stadt Gijón, um nur einige zu nennen.

Das Baden in der Kantabrischen See ist für die Mutigen, aber es ist ein erstklassiges Reiseziel für Surfer und die umliegende Natur bietet zahlreiche Optionen für Sport und auch Entspannung. Nur ein paar Kilometer entfernt von diesen Stränden liegt der berühmte Nationalpark Picos de Europa und die Seen von Covadonga. Hier kommen Sie der Natur ganz nah.

Traditionelle Dörfer

Die Costa Verde hat weniger Tourismus als einige der anderen Küsten Spaniens und bietet zahlreiche reizvolle traditionelle Fischerdörfer, deren Leben sich immer noch um die See dreht, wie bereits seit vielen Jahrhundert. Wenn Sie Frieden und Ruhe suchen, fahren Sie in den Westen, zu Dörfern wie Luarca, Cudillero und Castropol und genießen die fast unberührten Strände, lokale Fischmärkte und die erstklassige Küche. Wenn Sie ein bisschen mehr Umtrieb suchen, fahren Sie nach Osten zu den charakteristischen Städtchen, wie Llanes, Ribadesella und Cangas de Onís. Die größeren Städte, wie Gijón und Avilés, haben auch wunderbare Strände, sowohl gleich bei ihren historischen Zentren als auch außerhalb der Stadtgrenzen.

Küche und Kultur

Neben der Natur ist Asturien für allem für die lokale Küche bekannt, mit Produkten wie Apfelwein (Sidra), dem Käse Cabrales und dem bekanntesten Gericht, der Fabada (Eintopf mit Wurst und weißen Bohnen). Vielleicht möchte Ihre Gruppe ja an einer der gastronomischen Routen in diesem Gebiet teilnehmen.

In Asturien gehört auch weltweit zu den besten Orten, um prähistorische Kunst zu besichtigen, was allerdings nicht ganz so bekannt ist. Viele der schönsten Dörfer liegen nur wenige Kilometer von Höhlenmalereien. In der Nähe von Ribadesella liegt die Tito Bustillo Höhle, mit Malereien der Bewohner der Höhle aus der Zeit von 25.000 bis 10.000 v.Chr. Einer der bedeutendsten und schönsten Fundorte der Altsteinzeit in Westeuropa!

Gruppenreise nach Spanien: Ihre Tour an der Costa Verde

Zeigen Sie Ihrer Gruppe eine andere Seite Spaniens! Das Grüne Spanien ist schön und reizvoll und bietet viele Sehenswürdigkeiten aus Natur und Kultur. Holen Sie das Beste aus Ihrer Reise heraus und fragen Sie noch heute bei uns an!

 

Gruppenreisen in Spanien

Katharina Giesler

View more posts from this author

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *