Costa de la Luz: Sonne, Meer und Thunfisch

Die mehr als 300 Sonnentagen im Jahr geben der Costa de la Luz (Küste des Lichts) entlang der Provinzen Cádiz und Huelva ihren Namen. Reizende Städte und Badeorte reihen sich entlang der Küste, mit ausgedehnten felsigen Berglandschaften, Pinienwäldern und dazwischen endlos weiten Stränden. Während die Region vor einigen Jahren mit über 3000 Besuchern noch sehr beliebt war, ist sie heute eine der am wenigsten besuchten Küstengebiete in Spanien. Doch jedes Jahr im Mai bietet sie eine spezielle Attraktion, die über 15.000 Touristen anlockt.

Ein Festival für Gourmets

Jedes Jahr reisen Feinschmecker aus der ganzen Welt zur Costa de la Luz, um den ersten saftigen almadraba Thunfisch zu probieren, welcher mit einer altertümlichen Methode aus der Zeit der Phönizier gefangen wird. Der Name „almadraba“ bezieht sich auf den Namen der Netzes welches ein komplexes Labyrinth darstellt, das den Thunfisch geschickt in die Mitte der Falle führt, von wo aus es kein Zurück mehr gibt. Indes lässt dieses ökologisch klingende Design die jüngeren Thunfische entkommen. Die gröβeren Exemplare landen als exquisite Speisen auf den Tellern der örtlichen Restaurants.

Während des Monats Mai, feiern alle Städte an der Costa de la Luz die Fiesta del Atún (das Thunfisch-Fest) und organisieren Kochdemonstrationen und Tapas-Routen, um diese wichtige Tradition zu feiern. Bars und Restaurants konkurrieren um die köstlichsten und kreativsten Gerichte während die Besucher von einer Bar zu anderen auf der Suche nach der perfekten Tapa wandern.

Mit all den bekannten Chefs, die es zum Festival zieht, ist es nicht leicht einen Gewinner zu küren. Aber Ferrán Adriá, Arzak, Ángel León, Daniel García, um nur einige der 50 wichtigsten spanischen Köche zu nennen, reisen an, um den Wettbewerb zu gewinnen.

Almadraba_2

Almadraba_3

Die „Vier Grossen“ Thunfisch-Routen

Die gesamte Küstenregion der Provinz Cádiz nimmt an der Fiesta del Atún teil, wobei die Dörfer Barbate, Zahara de los Atunes, Conil de la Frontera und Tarifa bekannt sind als die „vier Grossen“, welche die besten Tapas-Routen und Aktivitäten bieten. Besucher können das Thunfisch-Fest zwischen dem 4. Mai in Barbate anfangend bis zum 9. Juni in Conil geniessen, wo das Fest endet.

Das Festival ist in jedem der vier Dörfer einzigartig. Barbate zum Beispiel, heiβt die berühmtesten spanischen Chefs zur Gastronomischen Woche vom 22.-25. Mai  willkommen. Die Kreationen reichen von traditionellen, über kreativen (kleine Thunfischboote auf einem Meer von blauer Sauce) bis hin zu völlig irreführenden kulinarischen Werken.

Zahara de los Atunes lädt die Besucher ein, einen tapaport zu nutzen, ein Pass welcher jedes Mal abgestempelt wird wenn eine neue Tapa probiert wird. Diejenigen die mindestens 12 Stempel bekommen haben, können Preise wie einen Flachbildschirm oder einem Aufenthalt in einem Luxushotel gewinnen. Es mag wie ein leichtes Vorhaben klingen, aber bedenken Sie: jede Tapa wird begleitet von einem Drink!

Almadraba_6

Almadraba_5

Almadraba_4

Kommen Sie wegen des Thunfisches und erholen Sie sich an den Stränden

Thunfisch oder nicht Thunfisch, die Provinz Cádiz ist eine reizvolle Region, die einen Besuch lohnt. Die Region fühlt sich exotischer an als die benachbarte Region Malaga und die Einwohner sind euphorisch und herzlich (was teilweise wohl auch am ergiebig flieβenden Sherry aus dem nahen Jerez liegt). Sowohl die Geschichte als auch die moderne Kultur haben viel zu bieten, und die Thunfisch-Route ist eine perfekte Gelegenheit die Region zu erkunden.

Wir bieten verschiedene Optionen für Gruppen an, welche die Region besuchen möchten. Fragen Sie uns nach mehr Informationen und wie Sie das Thunfischfest bestmöglichst in Ihre Gruppenreise für 2017 einbauen können!

Almadraba_8

Almadraba_7

Almadraba_9

Fotos von Turismo de Cádiz und La Ruta del Atún

Katharina Giesler

View more posts from this author

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *