Alicante und die Costa Blanca: eine Flucht aus dem Winter

Kein Alicante-Besucher wird behaupten, daβ er aus seinem tristen Alltag geflüchtet ist, sondern eher ist er der Sonne wegen gekommen! Das ist Alicantes reichhaltigste Quelle, mit über 330 Sonnentagen im Jahr. Die Sonne ist eine groβartige Ergänzung zu dieser dynamischen Stadt, welche sowohl eine Burg, eine Altstadt als auch eine lange Strandpromenade unter vielen anderen Dingen zu bieten hat. Nur ein Tipp: vermeiden Sie die Menschenmassen im Sommer und kommen Sie im Winter.

Alicante: mehr als das Auge fassen kann

In der Mitte der Costa Blancas gelegen, sind Alicante und seine Strände schon seit Jahrhunderten gefragt. Die Region wurde von Phöniziern, Griechen, Römern und Arabern bewohnt, dessen Gegenwart in der Stadtarchitektur immer noch sichtbar ist. Natürlich ist das heutige Stadtbild durch seine Besucher geprägt, die ihre Spur mit hochstöckigen Hotels und tollen Golfplätzen hinterlassen haben.

Das heiβt nicht, dass Alicante eine Stadt ist, die ihre historischen oder kulturellen Wurzeln verloren hat. Im Gegenteil, Alicante hat eine reiche Geschichte und eine Reihe an Sehenswürdigkeiten wie die Santa Barbara Festung, eine Burg arabischen Ursprungs, die gotische Kirche Santa Maria, die in den engen Straβen der ummauerten Altstadt gebaut ist und das Casa de la Asegurada Museum aus dem 17. Jahrhundert welches eine wichtige kontemporäre Sammlung verschiedener Künstler einschlieβlich Miró, Picasso und Chillida aufweist.

Besucher, die die Resorts und Strände hinter sich lassen, werden Alicantes scheinbar endlose Strandpromenade entdecken welche mit Terrassen und Cafés besetzt ist und deren tief verankerte Traditionen in Form von Festivals und einer köstlichen Küche mit Reisgerichten in allen Varianten, aufleben lässt.

Alicante3

Alicante1

Die Costa Blanca und ihre Dörfer

Trotz der Attraktionen der Stadt selbst, kommen die meisten Touristen wegen den 218 Kilometer langen weiβen Sandstränden mit seinem ruhigen blauen Wassers nach Alicante, welche sich nord-und südwärts erstrecken. Bekannt als die Costa Blanca (Weiβe Küste), zieht diese Region die treusten Sonnenanbieter an. Diese lassen sich von den riesigen Ferienresorts nicht abschrecken und schaffen es oft nicht hin bis in die charmanten kleinen Dörfer die ihr traditionelles Erscheinungsbild und ihr typisches Ambiente erhalten konnten. Für Besucher die mehr an Kultur und natürlicher Schönheit interessiert sind, als sich um ihre Bräune zu kümmern, sind die Wintermonate eine perfekte Reisezeit.

Es ist wahr, dass viele ursprüngliche Fischerdörfer während des Touristenbooms dem Erdboden gleichgemacht wurden, doch diese bezaubernden Enklaven haben überlebt: Nur ein paar Kilometer von Alicante entfernt befinden sich  zwei der charmantesten- Javea und Altea, wohingegen Denia eine reizvolle Mischung aus Tradition und einer der regional besten Küchen bietet. Für Naturliebhaber gibt es viele Attraktionen wie die Guardamar-Dünen, die Torrevieja-La Mata Lagunen, das Naturreservat Tabarca mit seiner Meerestierwelt und den Wasserfällen und Quellen von Algar. Das kulturelle Angebot ist ebenso reichhaltig, mit vielen Burgen, Kirchen im Gotik- und Barockstil und Städten im Jugendstil wie Novelda und Alcoy. In Alcoy findet jeden 5. Januar seit 1885 die Parade der Drei Weisen aus dem Morgenland statt, diese sollten Sie nicht verpassen!

Alicante2

Die perfekte Winter-Destination

Alicante und die Costa Blanca werden oft als Winter-Destinationen übersehen, doch die Region ist ideal für Gruppen die die Sonne genieβen möchten und dabei das breite Angebot an touristischen Attraktionen nutzen möchten. Alicante und seine Umgebung verfügen auβerdem über eine hochqualitative Hotel-und Restaurationsinfrastruktur in allen Preislagen. Wir helfen Ihnen eine ideale Gruppenreise zur Costa Blanca zusammen zu stellen- kontaktieren Sie uns!

Alicante6

© Fotos von Turismo Alicante

Katharina Giesler

View more posts from this author

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.