Gourmet-Touren: Kulinarische Reise durch Spanien

Es ist bekannt, dass Spanien über eine hervorragende Küche verfügt, bei der stets die frischesten Zutaten verwendet werden, und zu jeder Speise gibt es den passenden Wein. Wenige Menschen sind sich jedoch bewusst, wie groß die kulinarische Vielfalt in den verschiedenen Regionen des Landes ist. Es ist schwer, sich für eine Lieblingsregion zu entscheiden. Daher bieten wir Ihnen hier einige Optionen, bei denen sich für jeden Geschmack etwas Passendes findet!

Extremadura, die Route des iberischen Schinkens

Der luftgetrocknete iberische Schinken gehört zu den bekanntesten und beliebtesten Produkten Spaniens, und eine der besten Regionen hierfür ist die Provinz Extremadura bei Badajoz. Hier gibt es riesige Eichenhaine, die weltweit zu den größten ihrer Art gehören, und die hier als Dehesa bekannt sind. Hier bewegen sich die Schweine frei und ernähren sich von den herabgefallenen Eicheln, was dem Schinken das einzigartige Aroma gibt, das man sonst nirgends findet. Hierfür gibt es auch eine besondere Ursprungsbezeichnung, die ‚Dehesa de Extremadura‘.

Sie finden hier zahlreiche familieneigene Betriebe, die Touren und Verkostungen anbieten, bei denen Sie den Schinken und andere Produkte, wie luftgetrocknete Würste probierten können. Es gibt sogar eine Messe rund um den iberischen Schinken, die jedes Jahr im Mai stattfindet, bei denen es zahlreiche gastronomische Veranstaltungen und Verkostungen gibt. Neben dem Schinken gibt es auch die berühmten Süßwaren aus dem Kloster Las Claritas, und verschiedene traditionelle Gerichte, wie grünen Spargel, Kalbsbries, in Olivenöl geschmorte Rebhühner und Reis mit Taube. In Badajoz gibt es auch Weine mit der Ursprungsbezeichnung ‘Ribera del Guadiana’, die wunderbar zu dem iberischen Schinken und zu vielen anderen traditionellen Gerichten passen.

Das Baskenland, ein wahres Paradies für Feinschmecker

In Fragen der Gastronomie würden sicher viele Experten sagen, dass das Baskenland das wichtigste Reiseziel in Spanien ist. Als Region mit Meer, Bergen und der Grenze zu Frankreich, bietet das Baskenland eine große Vielfalt an regionalen Zutaten, die nach traditionellen oder auch modernen Kochtechniken zubereitet werden. Eines der wichtigsten Angebote in dieser Region sind natürlich die pintxos, die baskische Version der Tapas. Diese köstlichen Snacks finden Sie selbst in den bescheidensten Bars, und dazu trinken Sie am besten Txakoli – einen hellen, leichten Weißwein.

Der spanische Brauch “Tapas essen zu gehen” also von einer Bar zur anderen zu schlendern, und dort etwas Trinken und Essen, ist ein Ritual, das jeder Besucher einmal ausprobieren muss. Sie sollten jedoch Ihre Erfahrungen mit der baskischen Küche nicht nur darauf beschränken. In dieser Gegend finden Sie viele ausgezeichnete Restaurants, in denen sie lokale Gerichte probieren können, wie zum Beispiel den Marmitaco und Zurrukutuna (Eintöpfe mit Meeresfrüchten), ein Rindersteak, das besonders geschnitten wird und hier Villagodio genannt wird, wildwachsende Pilze und Niederwild. All dies können Sie hier auf der Speisekarte finden …, und lassen Sie noch etwas Platz für den Nachtisch!

Galizien, berühmt für die Meeresfrüchte

In Galizien, ganz oben im Nordwesten Spanien, gehört die Küche zu den wichtigsten Attraktionen, und hier ganz besonders die ausgezeichneten Meeresfrüchte. An der Küste gibt es sowohl Fang aus dem Atlantik auf dem Tisch als auch die Schalentiere aus den vielen Flüssen. Jakobsmuscheln, Krabben, Garnelen, Austern, Tintenfische, Sardinen und Wolfsbarsch sind nur einige Beispiel des riesigen Angebots, das Sie in den meisten galizischen Restaurants vorfinden werden.

Meeresfrüchte sind zweifellos die Protagonisten in der galizischen Küche, aber wir dürfen auch nicht die vielen Produkte vergessen, die aus dem grünen Inland kommen, mit verschiedenen Nüssen, wildwachsenden Pilzen, Gemüse, Heidelbeeren und Waldhonig. Galizien ist auch für die frei herumwandernden Milchkühe bekannt, die dort auf den grünen Weiden auf den sanften Hügeln grasen. Es gibt auch Ursprungsbezeichnungen für mehrere Käsesorten, wie Tetilla, Ulloa, San Simón und O Cebreiro. In Galizien wird natürlich auch eigener Wein angebaut und es gibt dort auch fünf verschiedene Ursprungsbezeichnungen für Weine.

Ihre Gourmet-Tour

Nichts passt besser zu langen Tagen mit beeindruckenden Sehenswürdigkeiten als das hervorragende regionale Essen und der entsprechende Wein! Wir können Sie dabei unterstützen, auf Ihrer Tour das Beste aus beiden Welten zu vereinen, egal wohin Sie mit Ihrer Gruppe reisen möchten. Fragen Sie noch heute bei uns an!

 

 

 

Katharina Giesler

View more posts from this author

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.