Costa Brava: Top 5- Highlights die man gesehen haben muss

Sich vom Norden Barcelonas bis hin zur spanisch-französischen Grenze erstreckend, ist die Costa Brava unumstritten eine von Spaniens schönsten Küsten. Sogar auf dem absoluten Höhepunkt der Hochsaison, können Sonnenanbeter noch unangetastete Buchen finden. Diese wunderschöne reizvolle Landschaft Kataloniens bietet außerdem spektakuläre Küstenwanderwege, charmante Fischerdörfer, eine exquisite Gastronomie und einige von Spaniens besten Stränden. Man kann nichts falsch machen, wenn man diesen Teil Spaniens besuchen möchte, im Gegenteil, hier ein paar besondere Orte, an denen man auf jeden Fall Halt machen sollte!

Begur 

Begur ist eine der schönsten mittelalterlichen Städte an der Costa Brava; und ist bis heute wunderbar untouristisch und ruhig geblieben. Diese kleine auf einem Hügel gelegene Stadt, liegt nur ein paar Kilometer im Inland, nicht weit entfernt von den Buchten von Aiguablava und Aiguafreda und dem Fischerort Tamariu. Das Zentrum der Stadt ist komplett zur Fussgängerzone erklärt worden und bietet alles für einen netten Tagesausflug. Unter den sich windenden, gepflasterten Straßen mit ihrer maurischen und kolonialen Architektur, finden Besucher erstklassige Boutiquen, exquisite Bars und Restaurants und schattige Plätze. Der Aufstieg zur Burg ist etwas steil doch die Aussicht über das Meer und die Landschaft ist spektakulär und jede Anstrengung wert!

Griechische und Römische Ruinen von Empuries

Auch wenn antike Ruinen nicht auf den ersten Plätzen Ihrer zu besuchenden Ort stehen, wäre es sehr schade, wenn Sie die Ruinen von Empuries außer Acht lassen. Außerhalb der Küstenstadt L’Escala gelegen, sind die großflächigen Überbleibsel der einstigen florierenden griechischen (und später auch römischen) Stadt eine der wichtigsten archäologischen Orte in Spanien. Die Ruinen sind sehr gut erhalten, mit intakten Boden-Mosaiken und den Resten eines Amphitheaters, eines Forums und verschiedenen römischen Villen, die ein Gefühl davon vermitteln wie das Leben dort früher war.

Cap Roigs Botanische Gärten

Genau unter der Burg Palafrugell, kaskadieren diese auf Terrassen angelegenen Gärten magisch hinab in das funkelnde Wasser. Die eleganten Terrassen sind umsäumt von hohen Zypressen, welche die Luft mit einem köstlichen Geruch erfüllen. Die Stadt selbst kann mit einigen der bekanntesten Strände aufwarten und ist voll an Optionen für gute Gastronomie und Hotels.


Cap de Creus Nationalpark 

Nur 20 Kilometer südlich der französischen Grenze gelegen, ist dieser Nationalpark reine Natur in seiner wildesten, schroffsten und ungezähmtesten Form. Jenseits von unvergesslicher dramatischer Landschaft und quakenden Möwen ist dort wenig anzutreffen, nur eine Bar und ein Restaurant auf der Bergspitze, welche perfekt sind um spektakuläre Sonnenuntergänge anzusehen. Eine erfüllende und einzigartige Erfahrung, im Land das Dalis surrealistische Kunstwerke inspirierte. Während Ihres Aufenthalts in der Region darf der Besuch des weißen Dorfes Cadaqués nicht fehlen, welches von vielen als eines der schönsten Dörfer Spaniens angesehen wird.

Salvador Dali’s House

Außerhalb von Cadaqués, war dieser weiß getünchte Fischerhäuser-Komplex mit tollem Meerblick über 50 Jahre Dali’s Zuhause und ist nun ein Museum. Das Haus, sein Interieur und die umgebenden Grundstücke sind unvorstellbar eigenartig- genau das was man von diesem Künstler erwartet. Einige Highlights sind ein überdimensionaler ausgestopfter Bär mit einer Blitzlampe in der Pranke am Eingang stehend, ein Modell von Michelangelo’s David mit einer Fechtmaske und einem marrokanischen Zelt.

Besuchen Sie Kataloniens Costa Brava

Diese sind nur einige der schönsten Orte der Costa Brava, es gibt so viel mehr zu entdecken! Fragen Sie uns, was diese fantastische Küstenlinie sonst noch zu bieten hat!

Katharina Giesler

View more posts from this author

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.