Churros y chocolate: wärmen Sie sich für den Winter in Spanien auf

Die traditionelle spanische Leckerei „churros y chocolate“ ist die perfekte Art und Weise sich in den kalten Wintermonaten aufzuwärmen. Churros ähneln einem frittierten Donut, sind jedoch lang und dünn, und manchmal auch gezuckert – mit einer süchtig machenden knusprigen und zähen Konsistenz. Sie sind sehr beliebt und überall zu kaufen, auf der Straße in Papiertütchen oder auch in den spanischen Cafés, den chocolaterías. Diese Cafés schenken oft keinen Alkohol aus und spezialisieren sich auf Desserts und Kuchen. Die churros werden mit heißer Schokolade serviert die so dickflüssig und cremig ist, dass sie mit einem Löffel gegessen werden muss, oder noch besser, man dippt die churros in sie.

Die Tradition der churros y chocolate führt in die Anfänge des 19. Jahrhunderts in Madrid zurück. Es ist sehr wahrscheinlich, dass die churros auf den Jahrmärkten bekannt wurden, welche oft durch die Hauptstadt zogen. Man kann mit dieser fabelhaften Delikatesse eigentlich nichts falsch machen, doch hier sind einige Tipps, damit Sie diese in einigen Städten besonders genießen können.

Madrid

In Madrid sind die churros y chocolate am beliebtesten als Muntermacher zu später oder früher Stunde, während einer langen Winter Clubbing-Nacht oder nach einem Bar-Hopping. Es gibt viele Lokale die schon seit mehr als einem Jahrhundert existieren und diese Köstlichkeit servieren. Die berühmteste chocolatería ist die Chocolatería San Ginés, welche seit 1894 in Betrieb ist. Gleichsam beliebt ist sie unter Einheimischen und Touristen, welche auch längere Wartezeiten in Kauf nehmen und erwartungsvoll auf einen Tisch warten. Natürlich gibt es noch mehr gute Lokale, fragen Sie am besten einen Madrider nach seinem Lieblingslokal- Sie werden sicher nicht enttäuscht werden!

A2-73818572.jpg

Sevilla

Wie auch in Lateinamerika werden die churros y chocolate in Sevilla meistens als Frühstück genossen. Es gibt neben dem normalen churro auch noch eine etwas dickere Variante, die porra, die typischste Form in Sevilla. Ausserdem gibt es in Andalusien auch noch die papas, welche aus Kartoffelmehl hergestellt werden. Wie auch in Madrid und dem restlichen Andalusien, schätzen Nachtschwärmer die kalorienreichen Inhaltsstoffe, die die churros zu einem exzellenten Energiespender machen. Es ist nicht ungewöhnlich, wenn man sich auf dem Heimweg befindende Nachtschwärmer und Frühaufsteher Seite an Seite churros in den Bars genießen sieht.

Churros_2

Barcelona

Barcelona ist nicht ganz so berühmt für seine churros y chocolate wie Madrid oder Sevilla, doch es gibt einige chocolaterías die erstklassige churros in einer gemütlichen und traditionellen Atmosphäre anbieten. Besucher müssen nur durch die Altstadt schlendern- vor allem durch das Gotische Viertel- und werden dort durch den süßen Duft herangewinkt. Manche Cafés welche sich über die Jahre erhalten haben sind zum Beispiel La Palleresa und La Granja, dort fühlt man sich in eine andere Zeit versetzt.

churreria-1766714_1280

Ihre Winterreise

Churros y chocolate sind das Tüpfelchen auf dem i auf Ihrer Winterreise durch Spanien. Wo auch immer Ihre Gruppe unterwegs ist, wir helfen Ihnen Ausflüge und Aktivitäten zu organisieren, die Ihre Gruppe lieben wird. Und natürlich empfehlen wir Ihnen die besten chocolaterías!

Katharina Giesler

View more posts from this author

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.