Las Fallas: Valencias feuriges Festival

Jedes Jahr im März, während viele Leute auf der Welt begierig auf das Vogelgezwitscher, keimende Bäume und andere Vorboten des Frühlings warten, geben die Valencianer ihren Fallas den letzten Schliff. Diese hoch entflammbaren Papiermaché- Skulpturen welche Prominente, Politiker und historische Persönlichkeiten darstellen, können eine Höhe von 20 Metern erreichen und verkörpern das Wesen der Gemeinde Valencias. Sie können sich vorstellen, wieviele Stunden an Arbeit in jede Skulptur investiert werden, wenn Sie diese in Flammen aufgehen sehen.

Raus mit dem Alten

Es mag sinnlos, sogar tragisch erscheinen, aber das Verbrennen der Fallas symbolisiert ein bisschen den Frühjahrsputz: heraus mit dem Alten damit Platz geschaffen wird für etwas Neues. Damals wurden die Fallas aus alten Holzteilen gebaut und dann mit alten Lumpen angezogen um ihnen ein menschliches Aussehen zu verleihen. Diese Tradition hatte mit dem heidnischen Fest der Tagundnachtgleiche zu tun und wurde später zu Ehren des Heiligen Josefs weitergeführt.

So entwickelte sich das heutige Festival der Fallas, welches um 1700 unter der Schirmherrschaft von mehreren Stadtlegenden begann und jetzt eine internationale Attraktion ist, die man nicht verpassen sollte, wenn man um diese Zeit des Jahres an die spanische Mittelmeerküste reist. Die Fallas, welche überall auf den Strassen während der 5 Tage der Festlichkeiten ausgestellt werden, sind satirische Darstellungen von allem und jedem. Die 700 Fallas werden von den verschiedenen Stadtviertel- Nachbarsschaftsvereinen jährlich aufs Neue geschaffen, die Arbeiten beginnen schon ein Jahr vorher.

Las Fallas_1 bres

Las Fallas_2 bres

Neben der Schaustellung der riesigen Skulpturen – und natürlich deren Vernichtung- gibt es zahllose weitere Attraktionen auf dem Fallas-Fest. Theater, Musik, Feuerwerke, der Fallas-Wettbewerb, ein Schönheitswettbewerb um die Festival-Königin zu krönen sowie traditionelle Speisen und Getränke tragen allesamt zum Vergnügen bei.

Wenn Sie an einen gemütlichen Aufenthalt in Valencia denken, mag dies nicht der beste Zeitpunkt dafür sein. Angefangen beim täglichen Konzert irrsinnig lauter Böller (genannt: Mascletàs) die jeden Nachmittag über drei Wochen auf dem Rathausplatz losgelassen werden bis hin zu den Feuerwerken die in den Strassen im Gegröle der Menge gezündet werden, gehen die Festlichkeiten non-stop durch, und in traditioneller spanischer Tradition- auf sehr laute Art und Weise!

Las Fallas_3 bres

Las Fallas_4 bres

Las Fallas_5 bres

Heute hier, morgen dort

Das Festival findet vom 15.-19. März statt und die Besucher werden sehen, dass es wahrlich der Höhepunkt nach einenm Jahr Arbeit und Anstrengung ist. Die gesamte Stadt wird in dieser Zeit mobilisiert und es ist keine Übertreibung wenn behauptet wird, dass fast jede Strassenecke seine eigene Falla hat.

Fast 100.000 Valencianer nehmen an den Prozessionen und Festlichkeiten teil und viele mehr kommen aus der ganzen Welt. Die Hauptattraktion findet um Mitternacht des 19. März statt und ist unter dem Namen La Crema (das Verbrennen) bekannt, wenn die Fallas mit Fackeln angezündet werden und die lokale Feuerwehr das Flammenmeer nach einiger Zeit löscht.

Am Tag nach diesem spektakulären Anblick, ist alles was von den Fallas übrig bleibt, ein paar verkohlte Stellen auf dem Asfalt. Nur einige der Fallas haben überlebt, diejenigen die im Rahmen des Wettbewerbs als glorreich genug für die Unsterblichkeit erachtet wurden. Diese werden liebevoll im Museo Fallero ausgestellt. Und schon an diesem Tag beginnt die neue Fallas Kampagne für das nächste Jahr.

Wir würden Ihnen gerne ein Programm für eine Gruppenreise zu den Fallas nächstes Jahr schicken. Melden Sie sich bei Interesse bei uns!

 

Katharina Giesler

View more posts from this author

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.