Caravaca: Ein Reiseziel mit kultureller und religiöser Bedeutung

Die schöne Stadt Caravaca de la Cruz, zwischen Murcia und Granada, im Südosten Spaniens ist dank ihrer historischen und religiösen Bedeutung und den zahlreichen Denkmälern, die immer noch als Zeugen der Geschichte zu sehen sind, weithin bekannt. Darunter ist besonders das Santuario de la Vera Cruz (Heiligum des echten Kreuzes) hervorzuheben, das Pilger aus der ganzen Welt anzieht, die auf dem Camino de Levante (Levante Weg) wandern, um einer der wichtigsten religiösen Reliquien weltweit zu huldigen.

Caravaca steht weltweit an fünfter Stelle unter den Heiligen Städten

In der katholischen Religion gibt es fünf heilige Städte in der Welt und Caravaca de la Cruz steht hierbei an fünfter Stelle, nach Santiago de Compostela, Santo Toribio de Liébana, Rom und Jerusalem. Seit dem 13. Jahrhundert ist in der Stadt eines der Bruchstücke des “Lignum Crucis” zu finden, ein Holzstück des Kreuzes an dem Jesus starb. Der Legende nach wurde das Holz von zwei Engeln zu dem Heiligtum gebracht. Dies führte dazu, dass die Stadt zu einem Pilgerort erklärt wurde, um so mehr, als Papst Johannes Paul II.  die Stadt Caravaca de la Cruz für heilig erklärte und diese seither das Jubeljahr feiern darf.

Die Besucher mögen vielleicht dem Pilgerweg folgen, der vom Stadtkern von Orihuela ausgeht und bei dem Sanktuarium endet. Ob die Wanderer nun religöse Pilger sind oder einfach nur begeisterte Kultur- und Naturliebhaber sind, bietet der Camino del Levante eine einzigartige und unvergessliche Reise durch den Südosten Spaniens. Viele Reisende beschließen dem Weg zu folgen, nachdem sie vorher die Osterwoche in Orihuela erlebt haben. Egal wann Sie beginnen, ist auf dem Weg zwischen den beiden Städten viel Schönheit, Geschichte und Kultur zu sehen.

Orihuela selbst bietet wunderschöne Orte, wie die Kirche der Heiligen Justa und Rufina, und den Palmengarten des Heiligen Antonius. Entlang des Weges duchqueren die Pilger fruchtbares Land, mit jahrhundertealten Einsiedeleien, Kirchen, dem Thermalbad von Mula, und dicht bewaldeten Berge. Nach der Ankunft in Caravaca, ist die größte Sehenswürdigkeit sicher das Heiligtum, aber auch die anderen Denkmäler und Ruinen, die über viele Jahrhunderte dort von verschiedenen Zivilisationen zurückgelassen wurden, lohnen sich.

Caravaca_3

Caravaca_5

Geschichte und Sehenswürdigkeiten von Caravaca

Die Gegend von Caravaca wurde von den argarischen, iberischen und römischen Kulturen besiedelt, wobei der Aufbau der Stadt sehr deutlich die maurische Vergangenheit zeigt. Nachdem das Land von den Mauren erobert wurde, begann für Caravaca eine weitere Blütezeit im 16. und 17. Jahrhundert, und es wurde zu dieser Zeit zum politischen Zentrum eines großen Gebiets. Die zahlreichen Monumente zeigen die Bedeutung der Stadt in der Geschichte. Eines der wichtigsten Gebäude ist das Schloss, das sich über Caravaca erhebt, das ursprünglich von den Mauren gebaut wurde und im 15. Jahrhundert ausgebaut wurde. Die 14 Türme bewachen den Schrein mit der Heligen Reliquie, Santísima Vera Cruz. Zu den kulturellen Sehenswürdigkeiten von Caravaca gehört auch die Kirche Soledad, in der sich heute das Archäologische Muesum befindet, das Karmelitenkloster, gegründet von Johannes vom Kreuz und vieles mehr.

Caravaca_2

Caravaca 2010

Touren nach Caravaca

Ob Ihre Gruppe auf dem Camino del Levante pilgert oder einfach nur auf ihrer Reise durch Caravaca kommt, bietet diese Ortschaft zahlreiche kulturelle Sehenswürdigkeiten. Ein Highlight auf allen Reisen durch Murcia. Fragen Sie heute bei uns an, damit wir Ihre Reise planen können!

Katharina Giesler

View more posts from this author

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.