Calçotadas in Katalonien: Ein guter Einstieg mit einer winterlichen Tradition

Die Region von Katalonien hat ihren Besuchern viel zu bieten: angefangen bei sanft geschwungenen grünen Hügeln über schneebedeckte Bergspitzen bis zu scheinbar endlosen Weingärten, die sich sanft im Wind wiegen. Reizvolle Masias (aus Stein gebaute Landhäuser, die oft viele Jahrhunderte alt sind) schmücken die Landschaften und im Winter ziehen duftende Rauchschwaden aus den Kaminen. Sie sehen so gemütlich und einladend aus, würden Sie da nicht gerne einen Halt machen für ein herzhaftes Mittagessen?

Die gute Nachricht: In vielen Fällen ist das durchaus möglich. Aber vielleicht sind Sie überrascht, was Ihnen da aufgetischt wird!

Selbstgemachtes Brot, gegrilltes Fleisch und… Zwiebeln?

Wenn Sie plötzlich vor einem Teller sitzen und auf etwas schauen, was aussieht wie verbrannte Frühlingszwiebeln, dann kann man Ihnen nur gratulieren! Dann sind Sie auf eine Calçotada gestoßen, eine der schönsten winterlichen Traditionen von Katalonien und eine der eigentümlichsten (und erstaunlich wohlschmeckenden) kulinarischen Erfahrungen, die Sie je erleben werden.

Die Calçots sind genau das, was sie zu sein scheinen, nämlich Frühlingszwiebeln. Es handelt sich um eine Art Schalotte, genauer gesagt, mit einem milderen Aroma und einer kleineren Knolle als die übliche Sorte. Dieses scheinbar einfache Rezept erfordert noch eine weitere Zutat, nämlich ein Feuer, und zwar nicht zu knapp.

Der Rauch, den Sie über den katalanischen Masias sehen kommt nicht nur vom gemütlichen warmen Kamin. Er stammt auch von einem riesigen Grill, auf dem enorme Mengen von Calçots geröstet werden, damit Sie sie später genießen können, in der Regel mit ebenso großen Mengen an Rind, Schwein oder Huhn aus der Region. Meist gibt es auch die Möglichkeit Fisch oder Meeresfrüchte zu essen. Für strenge Vegetarier bleibt meist nur die Option einer doppelten Portion von Calçots!

 Wie wird das gegessen?

Oft gibt es Schürzen dazu, aber rechnen Sie damit, sich zu bekleckern. Der Berg an außen verkohlten Calçots kommt zu ihrem Tisch, zusammen mit großzügigen Schalen mit Romesco-Sauce (eine wunderbare Mischung aus rotem Paprika, Knoblauch und Nüssen). Seien Sie nicht schüchtern, nehme Sie einfach eine und ziehen Sie vorsichtig die verkohlte Außenschicht nach unten und werfen Sie sie weg, danach ziehen Sie den innen liegenden Stiel durch die Romesco, neigen den Kopf nach hinten und senken die ganze Zwiebel in Ihren Mund und beißen ab, ab dem grünen Teil.

Vertrauen Sie uns, es schmeckt köstlich. Zusammen mit dem traditionellen pan con tomate – bzw. pa amb tomaque wie die Katalanen sagen (dicke Brotscheiben, eingerieben mit Knoblauch und frischer Tomate und mit einem Schuss Olivenöl) und dem gegrillten Fleisch. Nach dem Essen, werden Sie sich sehr satt und sehr glücklich fühlen (ganz besonders nach einem Glas des kräftigen Weins, der zum Essen serviert wird).

Vielleicht nicht die erste Wahl für ein romantisches Abendessen, aber Sie werden garantiert viel Spaß haben.

Calcots

Das Land der Calçots

In den Wintermonaten Januar und Februar können Sie in ganz Katalonien Calçots finden, aber einer der berühmtesten Orte hierfür ist die Stadt Valls, in der Nähe von Tarragona. Jedes Jahr findet dort das beliebte Calçot-Fest statt, das 2016 auf den 31. Januar fällt.

In der Saison finden Sie sie auch in traditionellen Restaurant-Menüs in Barcelona und anderen katalanischen Städten. Die meisten Masias und Restaurants freuen sich auch über große Gruppen, sind sehr familienfreundlich und zeigen den Besuchern mit Begeisterung diesen einzigartigen Geschmack echter katalanischer Kultur!

 

 

Katharina Giesler

View more posts from this author

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.