Herbst in Spanien: Die Top-Destinationen

Viele Besucher die nach Spanien kommen suchen einen endlosen Sommer, doch der milde Herbst bietet eine komplett andere und gleicherweise bezaubernde Erfahrung. Feurige Laubfärbungen auf  sanft geschwungenen Hügeln und dramatischen Bergketten stellen einen starken Kontrast zum blauen Meer, welches das Land umgibt, dar. Spaniens Herbst verleitet die Besucher (und auch die Einheimischen) dazu ihre Stiefel anzuziehen und über knirschende Blätter magischer Wälder zu streunen. Es gibt umwerfende Herbstziele  über das ganze Land verteilt, hier einige der empfehlenswertesten:

Otzarreta, Gorbea Naturpark (Baskenland): Moosige Bäume stehen hier wie gemalt in hellen Ocker-, Rot- und Gelbtönen und lauschen dem Klang der sickernden Bäche die den Wald durchziehen. Dieser baskische Park bietet eine unglaubliche Mannigfaltigkeit der Natur, wie aus einem Märchenbuch. Die Buchen des Parks sind eine besondere Attraktion, mit Ästen die nach oben wachsen statt zur Seite.

Hayedo Otzarreta_euskadi-basquecountry.ort© Foto von www.euskadi-basquecountry.org

Fageda d’en Jordà (Katalonien): Mit dem Geräusch der krachenden Blätter unter den Füssen, wachsen goldene und purpurrote Wälder auf einem Lavafeld des Croscat Vulkans. Der wunderschöne Wald, zusammen mit den malerischen mittelalterlichen Dörfern welche diesen umgeben, war schon eine Quelle der Inspiration für verschiedene spanische Dichter.

Sierra de Cazorla, Segura y Las Villas Naturreservat (Andalusien): Dieser Naturpark ist der größte in Spanien und der zweitgrößte Europas. Es ist ein dichter Wald, eine Ausnahme in Südspanien, mit einer atemberaubenden Mischung aus blauem mediterranem Himmel, leuchtend bunten Bäumen, schneeweißen Berggipfeln und einem Meer aus Olivenhainen.

The Irati Forest (Navarra): Der Irati Forest ist einer der größten und besterhaltenen Wälder in Europa. Er ist ein Naturparadies in einem fast ursprünglichen Zustand mit vielen Wanderrouten für jedes Alter. Die bergige Umgebung macht die Besucher sprachlos.

Selva_de_Irati© Foto von www.diegoweb.net

Puerto de Honduras (Cáceres): Im Norden von Cáceres verbindet dieser Gebirgspass zwei große Täler, das Ambroz-Tal und das Jerte-Tal. Besucher können von dort aus die Gipfel des Gredo-Massivs, welches in seiner Herbstblüte steht, beobachten.

Puerto Honduras-vicentecamarasa.wordpress.com© Foto von www.vicentecamarasa.wordpress.com

O Courel Mountains (Galizien): Wölfe, Rehe, Füchse und Wildschweine warten auf den Routen dieses schönen Galizischen Waldes. Zwischen den Provinzen Lugo und Orense können die Besucher ein Meer aus moosbedeckten Eichen- und Kastanienbäumen sehen. Es gibt außerdem mittelalterliche Steinkirchen, Dörfer und Eremitagen, die alle zusammen ein magisches Erlebnis schaffen.

O Caurel_

La Laguna Negra Naturpark (Kastilien und León): Der Park Picos de Urbión ist es Wert ihn das ganze Jahr über zu besuchen, obwohl der Herbst zweifelsfrei eine besondere Zeit ist. Unter den Merkmalen mit seinen Flüssen und Hochgebirgsweiden der Gletscherlandschaft finden wir auch Seen, wie den Schwarzen See, den Langen See und den Eis-See. Der Nebel der sich zwischen den Herzblättern zeigt macht ein Besuch zu einer ganz besonderen Erfahrung.

Diese sind nur Beispiele von Spaniens Herbstschätzen – verpassen Sie sie nicht! Wie wäre es mit einer „Herbstreise durch Spanien“ für Ihre Gruppen nächstes Jahr?

Katharina Giesler

View more posts from this author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.