Der Silberweg: Spanien von unten bis oben

Beginnend in Sevilla, der Hauptstadt der südspanischen Region Andalusiens, führt der Silberweg (Via de la Plata) durch die Regionen Extremadura und Kastilien León bevor er in Santiago de Compostela in Galizien endet. Diese beeindruckende Route offenbart den Reisenden  den wahren Reichtum und die Vielfalt der spanischen Kultur und Natur.

Die lange Geschichte der längsten spanischen Route

Die Via de la Plata (der Silberweg) ist auch die längste Wanderstrecke Spaniens, mit über 1000 Kilometer Länge. Überraschenderweise hat die Route nichts gemein mit dem Edelmetal dem sie ihren Namen verdankt, verband jedoch die Kupferminen des Rio Tinto im Süden mit den Goldminen von Las Medulas im Norden und stellte deshalb einen wichtigen Handelsweg während des Römischen Reiches dar.

Sie wurde später von den Arabern während deren Eroberungszüge des spanischen Territoriums benutzt und danach wieder von den Spaniern, um das gleiche Land von den Arabern zurückzuerobern. Im späten Mittelalter wurde der Silberweg von den Mozarabern, den Nordafrikanischen Christen frequentiert, die ihren Pilgerweg nach Santiago de Compostela antraten.

Heute kann man überall auf dem Silberweg Hinweise auf diese reiche Vergangenheit finden, welche die Besucher auf die am wenigsten bereisten Straβe Spaniens, nach Santiago de Compostela bringt.

gold-tower-573803_640Sevilla

Extremadura_OvejasExtremadura

Der Silberweg heute

Im prächtigen Sevilla mit einem faszinierenden Mix von architektonisichen Stilen angefangen, führt der Silberweg weiter durch die Oliven-und Orangenhaine Andalusiens. Weiter nordwärts kommen die Reisenden abseits der Touristenpfade in die Extremadura, einer trotz ihrer atemberaubenden Landschaften, mittelalterlichen Kirchen und spektakulären Palästen und einer weltklassigen Gastronomie, noch sehr untouristischen Region Spaniens an. Die Strecke führt auch durch einige der best erhaltensten römischen Stätten Europas, z.B. durch die römische Städte Caparra oder Mérida.

Letztendlich durchquert man elegante Städte wie Salamanca und Zamora, bevor man die friedvollen grünen Berge Galiziens erreicht. Hier bietet der Silberweg Natur vom Feinsten und  eine perfekte Gelegenheit in den bekannten Thermalquellen auβerhalb der Stadt Ourense zu entspannen. Danach kommen die letzten 70 Kilometer welche als die Schönsten der Strecke gelten, mit üppigen Wäldern und sanften Hügeln mit Döfern aus Stein, bevor man schlieβlich Santiago de Compostela erreicht.

Diese berühmte Pilgerstadt zieht Millionen von Reisenden aus aller Welt als angebliche Grabstätte des Heiligen Jakobs an und hat zudem eine Altstadt, die zu den schönsten Europas zählt.

salamanca-573082_640

Salamanca- CatedralSalamanca

ribeira-sacra-1268597_640Galizien

Wo anfangen und wo aufhören?

Mit über 1000 Kilometer die zurückzulegen sind, entscheiden die meisten Besucher den Silberweg per Bus zu bereisen. Wir organisieren Bustouren für Ihre Gruppenreisen zwischen 8 und 14 Tagen, welche perfekt auf die Interessen und Bedürfnisse der Gruppen abgestimmt werden- kontaktieren Sie uns!

Katharina Giesler

View more posts from this author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.