Herbstlicher Leckerbissen aus Spanien: Dulce de membrillo

Angefangen bei den Esskastanien über die Churros con chocolate, hat Spanien viele Leckerbissen für die kühleren Monate im Jahr zu bieten, und darunter ist auch ganz besonders dulce de membrillo (Quittenpaste) hervorzuheben. Membrillo ist das spanische Wort für Quitte, eine hellgelbe Frucht, die einer Birne ähnelt. Beißen Sie jedoch besser nicht einfach in eine Quitte – es handelt sich um eine harte, trockene und bittere Frucht, bis sie durch langsames Kochen ihre natürlichen Zucker entwickelt. Spanische Seelennahrung, die man ganz besonders im Herbst probieren sollte!

Die Zubereitung von dulce de membrillo

Traditionell sammeln in Spanien die Familien im Herbst gemeinsam heruntergefallene Quitten in den Obsthainen und kochen diese über Nacht. Morgens wird die verflüssigte Frucht in Töpfe gegossen, wo sie dann zu einer festen, rötlichen Paste wird, die einen hohen Gehalt an Vitamin C  hat und vor allem äußerst köstlich ist!

Dulce de membrillo wird auch heute noch ganz ähnlich zubereitet, wie dies bereits seit Jahrhunderten gemacht wird. Zunächst wird die Frucht in Wasser gekocht und danach wird das passierte Fruchtfleisch mit Zucker oder Honig gekocht. Nach einer langen Kochzeit wird es rot und so fest, dass es seine Form hält. Der Geschmack ist einzigartig, gleichzeitig süß und leicht adstringierend, und macht Lust auf mehr.

Wie wird es gegessen

Das Endprodukt wird in kleinen Blöcken verkauft. Normalerweise wird es in dünne Scheiben geschnitten und auf Toastbrot gegessen, entweder allein oder mit Manchego-Käse. In Argentinien und Ecuador ist es das Nationaldessert! In Spanien wird dulce de membrillo auch für zahlreiche Süßigkeiten und Feingebäck verwendet.

Am besten wird das Quittengelee mit anderen saisonalen Zutaten gegessen, mit Feigen und Kastanien, und in diesem Fall wird die Paste zwischen Blätterteigplatten geschichtet. Andere benutzen es in einer Sauce als Topping für Käsekuchen. Das Quittengelee ist nicht nur für das Frühstück und als Nachtisch geeignet, man kann es genauso gut in Salaten essen oder es langsam mit Schweinefleisch oder Wild kochen, wie zum Beispiel mit Wachteln.

Wenn Sie also durch eine der kälteren Regionen Spaniens kommen werden Sie sicher membrillo auf der Speisekarte finden. Ermutigen Sie Ihre Gruppe, diese traditionelle Zutat zu versuchen, mit einem Geschmack, der nichts ähnelt, was sie je zuvor gegessen haben!

Wenn Sie, oder jemand aus Ihrer Gruppe gerne ein eigenes dulce de membrillo zubereiten möchten, so empfehlen wir dieses Rezept!

 

Katharina Giesler

View more posts from this author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.